2016 yingjun
Wir dürfen uns glücklich schätzen, wiederum  einen der besten Taiji-Meister der Gegenwart bei uns willkommen zu heissen. Master Chen Yingjun - Sohn von Grossmeister Chen Xiaowang - Kommt auch dieses Jahr in die Schweiz und wird vom 30. August bis zum 5. September 2017 in Biel, Luzern, Olten und Zürich unterrichten! Einen zweiten Block wird es vom 28. September bis 29. September in Bern geben. Vorgesehen sind in allen Kursen Positionskorrekturen und Zeit für Fragen.
Weitere Information findest du in unser Veranstaltungs-Kalender oder im angehängten Flyer.
201708101244 Chen Yingjun 2017.pdf [554.17Kb]
master chen excercise
master chen group

Grossmeister Chen Xiaowang unterrichtet vom 1. – 7. Oktober in Panjin, China. Für Kurzentschlossene ist eine Teilnahme möglich.Grossmeister Chen Xiaowang unterrichtet vom 1. – 7. Oktober in Panjin, China. Für Kurzentschlossene ist eine Teilnahme möglich. Alle Infos unter: https://mp.weixin.qq.com

Eine Einführung mit Helmut Magel

SAMSTAG, 1. JULI 2017 09:30 – 17:30 UHR

Bis 15. Mai 2017 Earlybird Rabatt!

Praktiziert mit Eifer und unermüdlich, dann verbinden sich sämtliche Gelenke miteinander, und die Fünf Speicherorgane werden gefestigt und gestärkt. Das innere Qi tritt nicht nach außen, das äußere Qi gelangt nicht nach innen, Kälte und Wärme greifen nicht an, und selbst Säbel und Soldaten vermögen keinen Schaden zu bewirken.

Alle Nahrungsmittel sind eine Form von Energie. Diese zu erkennen, einzuschätzen und für ein Leben in Gesundheit nutzbar zu machen, das wird Ihnen Helmut Magel mit über 30 Jahre praktischer und theoretischer Erfahrung anschaulich und lebendig nahe bringen. Es heißt, die Chinesen arbeiteten, um zu essen, statt - wie die Europäer - zu essen, um zu arbeiten.

Einfache konkrete Beispiele von Nahrungsmitteln und Speisen sollen das Gesunderhaltende mit dem Genuss verbinden. Genau so wichtig sind die Atem-Energie und die körperliche Bewegung.

Auswahlkriterien für Speisen und Getränke sind deren Geschmäcke und Thermik. Der Geschmack zeigt uns an, auf welches Organsystem das Nahrungsmittel wirkt. Die Thermik sagt etwas darüber, ob ein Nahrungsmittel wärmend oder kühlend auf den Organismus wirkt. Die Anwendung dieser Erkenntnisse entscheidet darüber, ob eine Speise geeignet ist, »selbst Säbel und Soldaten« abzuwehren. Weiterhin zählt, ob etwas geschmort, im Dampf gegart oder roh gegessen wird. Und Genuss und gute Verdauung bedarf gewisser Ruhe beim Essen – und nicht „to go“.

Das Seminar wird Ihnen einen anschaulichen Einblick in die Grundlagen chinesischer Diätetik geben. Lassen Sie sich anregen, um zu Hause mit Freude und Neugier einiges davon (aus) zu probieren.

ANMELDUNG UND WEITERE INFOS: WWW.CWTACH.CH

helmut 1
helmut 2
helmut 5

Am 4. März fand die 6 CWTACH Mitgliederversammlung (MV) statt. Wiederum wurden interessante Themen kontrovers und heiss diskutiert. Abgerundet wurde die Versammlung einmal mehr mit einem ausgezeichneten Apéro. Im Anhang findest Du den Jahresbericht 2016, welcher an der MV vorgestellt und abgesegnet wurde. Der Vorstand freut sich auf ein spannendes 2017.

zimmermann1«Das Buch der Wandlungen denkt nicht nach und tut nichts, sondern ist in Stille regungslos. Regt man es aber an, dann erfolgt eine Durchdringung aller Gegebenheiten auf Erden. Wäre es nicht das geisterfüllteste auf Erden, wie könnte es dann ein solches hergeben?

Das Buch der Wandlungen ist es, wodurch der Berufene bis in die grössten Tiefen dringt und dadurch alles im keimhaften Zustand erfasst. Nur aufgrund der Tiefen kann er die Bestrebungen auf Erden durchdringen. Nur duch das Erfassen des keimhaften Zustandes kann er die sich ergebenden Aufgaben auf Erden bewerkstelligen». (Aus «Grosse Abhandlung», Teil 1, Kap. 10, in Wilhelm S. 291f.)

und ein Fazit daraus von Georg Zimmermann: «Aus einem Sonnenblumensamen kann keine Rose entstehen!»

Vieles wurde am heutigen Tag dieser reichen Weiterbildung ausgetauscht, gelehrt und veranschaulicht. Im Namen des cwtach Verbandes danken wir Georg Zimmermann für sein engagiertes, fundiertes und persönliches Weitergeben seines Wissens und seiner Erfahrungen!

Stimmen der TeilnehmerInnen

«Eine sehr komplexe Materie verständlich, humorvoll und in entspannter Atmosphäre vermittelt. Inspirierend und lustvoll das Ganze. Herzlichen Dank für den bereichernden Tag!» Roberta

«Interessante und verständliche Einführung ins I Ging» Johanna

«Es war eine schöne, interessante Einführung ins I Ging und hat für einen guten Ueberblick gesorgt. Vielen Dank!»

«Sehr gut!» Daniel

«Sehr spannend, sehr interessant, sehr theoretisch. Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass es für mich zu kompliziert ist, es nachzuvollziehen.»

Aber vielleicht mit der Zeit und der Ruhe zuhause, werde ich es höchstwahrscheinlich mal ausprobieren.» Jacinta

«In kurzer Zeit einen guten Ueberblick über das I Ging erhalten; gute anschauliche Beispiele von Hexagrammen; interessanter Praxisbezug; humorvolle Annäherung an dieses doch sehr komplexe Thema.» Christof

«Viele Informationen zu einem komplexen Thema von einem sehr kompetenten Referenten, Georg Zimmermann.»

«Wie beim Praktizieren von Taijiquan durfte ich an diesem Einführungstag feststellen, dass die Rückkehr zur «Basic» wertvoll ist und Klarheit bringen kann.

«Ein toller Kurstag! Vielen Dank» Regula

«Dichter und spannender Einblick in ein jahrhunderte/jahrtausende altes Wissen. Danke! Ein Minimum an Anfängerwissen wäre vorteilhaft.»

«Der Kurs mit Georg war ein bereicherndes Erlebnis, welcher aus meiner Sicht das I Ging lebt und dabei seine einfühlsame Person miteinbringt.

«I Ging, ein anderer Weg, Anregungen für’s eigene Leben zu erhalten!» Renata

Weiterführende Literatur

«I Ging – das Buch der Wandlungen» – neu übersetzt und kommentiert von Georg Zimmermann, Patmos Verlag

«I Ging – Das Buch der Wandlungen», Richard Wilhelm, Diederichs Verlag

Weitere interessante Informationen findet Ihr auf der Internetseite von Georg:

http://www.iging-tao.ch

Jahresagenda

Zudem möchte ich eine Jahresagenda vorstellen, welche mich seit nun schon mehreren Jahren begleitet. Sie wurde vom bekannten Feng Shui Lehrer Dominik F. Rollé aus Luzern entwickelt.

«Sternstunden …». Darin werden verschiedene bewährte astrologische Systeme integriert, unter anderem das I Ging: das I Ging als Jahreshexagramm und als Tageshexagramm. So hat zum Beispiel unsere heutige Weiterbildung unter dem Hexagramm «62. Die Sorgfalt» stattgefunden!

«Jahreshexagramm von 2016»:

23. Die Verschlechterung – in Zeiten des Zerfalls den Seelenplan erinnern

«Nach dem I Ging Kalender wird es 2016 wichtig sein, sich im Angesicht von Gegendruck und Auflösung zu bewähren. Korruption und Manipulation können nun starken Auftrieb erhalten und jeden gut gemeinten Impuls im Keim ersticken. Statt gegen den Zerfall anzukämpfen, sollte man nun den rechten Moment nutzen, um sich aus zwielichtigen Verbindungen zu befreien. Das schliesst mit ein, sich von den eigenen Negativprogrammen zu lösen und sich an seinen Seelenplan zu erinnern.»

mehr dazu findet Ihr in der Agenda oder auf der untenangefügten Internetadresse:

http://www.lebensraum-fengshui.ch/bucher/ 2016 hat’s ja in sich...!

oder ein Gratis-Webinar zu Sternstunden:  https://www.sofengo.de/w/160448

und über die Jahresthematik 2016: https://www.youtube.com/watch?v=IgQ7G_DzFcM

Ich wünsche Euch ein wandlungsreiches und lebhaftes Erforschen dieses reichen Weisheitsbuches!

Renata Mäusli